Nowhere Fast/ Trancewatermelonman

Samstag, 11.06. 2011, 20:00 Uhr

Die musikalischen Einflüsse von Nowhere Fast sind so vielfältig, wie der Background der Bandmitglieder. Kein Wunder, denn die Vier machen seit über 20 Jahren Musik und haben vor Nowhere Fast in den unterschiedlichsten Bands gespielt.
Auf Rock können sich aber immer alle einigen. Wobei auch dann bei vielen Songs der Britpop mit reinspielt. Dann erinnern Nowhere Fast an Oasis, Travis, die Manic Street Preachers, die Kaiser Chiefs oder Hard-Fi.
Und der geht ab und macht einfach Spaß. Den Musikern selbst genau so, wie den Zuhörern. Denn bei Nowhere Fast geht es in erster Linie um eines: eine gute Zeit haben. Vor allem auf der Bühne.
„Spacerock meets Kraut meets Punk“: Die vier Hamburger von Trancewatermelonman akzeptieren keine Genregrenzen. Sie verschmelzen psychedelische Klänge der 60zigern mit den Soundattacken der späten 70ziger/ frühen 80ziger Jahre. Ihre ausschließlich selbst geschrieben Songs bewegen sich im Spannungsfeld zwischen eingängiger Gefälligkeit und Dampfhammer-Rock.
Samstag, 11.6. 20 Uhr 8/6 Euro

Reservierung nicht möglich