Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit!

©Grischek Fotografie

Grischeks grandiose Gäste

Samstag, 8.12. 2018, 20:00 Uhr

Foto: ©Grischek Fotografie

Frank Grischek präsentiert ein neues Format für Musiker:

„Grischeks grandiose Gäste“

Skifahrer haben den Schnee, Maler die Galerie, Angler den See und Poeten den Slam – und was haben Musiker? Endlich gibt es das Format und ein neues Zuhause für Musiker aller Richtungen: „Grischeks grandiose Gäste“ – von und mit dem Akkordeonisten und Akkordeon-Kabarettisten Frank Grischek, der bereits seit Jahren deutschlandweit erfolgreich als Solokünstler auf vielen Bühnen zu sehen ist.

Bei „Grischeks grandionse Gäste“ treffen Zuschauer auf Künstler wie Kontrabassisten, Klarinettisten oder auch Percussionisten – erstmalig als Solisten. Sie können sich von dem Können, dem Ausdruck und der Präsentation der Tonschaffenden begeistern lassen und die Zusammenkunft von Musikern verschiedener Genres feiern.

Frank Grischek stellt Bandmitglieder als Solisten vor und fügt zusammen, was zusammen gehört. Solisten zeigen ihr Können, um am Ende des Abends in einer nur für diesen Anlass gegründeten neuen Formation zu glänzen. Ob professioneller Kastagnettenspieler, Nasenflötist, Obertonsängerin oder Akkordeonist – „Grischeks grandiose Gäste“ versprechen einen einzigartigen, unterhaltsamen und höchst musikalischen Abend. Das neue Format ist eine Verneigung vor Künstlern und ihrer Musik mit grandiosen Moderationen des Akkordeon-Kabarettisten und Gastgebers Frank Grischek.

Am 8. Dezember 2018 bringt Frank Grischek seine Gäste Guido Plüschke (Banjo, Bouzouki, Bodhrán) und Jens Wrede (Bass) mit auf die Bühne zu „Grischeks grandiose Gäste“: Bramfelder Kulturladen (Brakula), Bramfelder Chaussee 265, 22177 Hamburg.

Beginn: 20 Uhr, Einlass: 19 Uhr.  Eintritt € 10,-

 

Über Guido Plüschke
Guido Plüschke, ein Mann für kuriose Geschichten und Kenner der Irish Folk Szene. Er spielt die „Three Big B´s“ der irischen Musik: Banjo, Bouzouki und Bodhrán. Auf der Bodhrán, der irischen Rahmentrommel, erlangte er 2008 bei den Weltmeisterschaften in Irland den 3. Platz als erster Nicht-Ire jemals. 2004 schrieb er seine Magisterarbeit über dieses Instrument, welches er in weit über 1.000 Workshops in Deutschland unterrichtet hat. Er ist ein gefragter Studio- und Gastmusiker und spielt in verschiedenen Bands. Seit 2018 ist er unter anderem mit seinem Solo Programm „das fundierte Halbwissen der irischen Musik“ unterwegs“.

Über Jens Wrede
Bassist Jens Wrede studierte in Bremen, Groningen und Hamburg. Seit über 15 Jahren ist er in der Hamburger Musikszene tätig und begleitete als Studio- und Livemusiker zahlreiche namhafte Bands. Er spielte u. a. mit Stefan Gwildis, Ina Müller, Cunnie Williams, Rolf Stahlhofen, Blue, Gregor Meyle, Heinz Rudolf Kunze, Max Mutzke, DAS BO, Lotto King Karl, Maite Kelly, Achim Reichel, Semino Rossi, Vicky Leandros. Aktuell ist er mit Gleis 8 unterwegs. Zu seinen Musical-Engagements zählen z. B. Mamma Mia, Tarzan, Heiße Zeiten, Höchste Zeit, Jesus Christ Superstar, The Rocky Horror Show, Tommy, Little Shop of Horrors, Aida, Les Miserables oder The Buddy Holly Story. Als musikalischer Leiter hat er schon einige Produktionen des Altonaer Theaters begleitet, so u. a. das Beatles-Musical Backbeat. Außerdem schreibt und produziert er auch Filmmusiken u. a. für N3, BR3, Arte und SpiegelTV.

Über Frank Grischek
Frank Grischek lässt seine „Borsini Superstar“ nie aus den Augen. Bekannt von zahlreichen Auftritten mit Henning Venske und Jochen Busse sowie als Solokabarettist, behauptet der Piano-Akkordeonist von sich selbst „Ich kann nix anderes.“ – und kokettiert. Denn er kann auch erzählen, überzeichnen, konterkarieren. Seinem Publikum bietet der Hamburger Erlebnisse zwischen Konzert und Kabarett. Oder eben beides zusammen. Grischek ist auf Tournee in Deutschland und in der Schweiz, spielte u. a. in Alma Hoppes Lustspielhaus in Hamburg, in der Lach- und Schießgesellschaft in München, im Neuen Theater Höchst in Frankfurt, im Pantheon Theater in Bonn sowie bei den Oltner Kabarett-Tagen – dem größten Kabarett-Festival in der Schweiz. Unternehmen buchen ihn regelmäßig für die musikalische Untermalung von Veranstaltungen. Dieter Hildebrandt nannte den auf der Bühne bewusst mürrisch daherkommenden Frank Grischek einen „hinreißend beleidigten Akkordeonkünstler“.

Live-Auftritt von Frank Grischek: http://y2u.be/A404FZdszCY / Weitere Informationen: www.frankgrischek.de

 

Reservierung nicht möglich

Keine Reservierung möglich.