Nordsee ist Mordsee

Mittwoch, 5.09. 2012, 19:00 Uhr

Der Grad der Entwicklung einer Gesellschaft mißt sich daran, wie sie mit ihren schwächsten Mitgliedern umgeht. Den Umgang mit sozial benachteiligten Jugendlichen kritisiert Hark Bohm in dem 1976 gedrehten Film über zwei junge Ausreißer. Einer davon ist Uwe. Er lebt in einer Hamburger Vorstadtsiedlung, so wie Bramfeld eine ist. Er knackt Automaten und verprügelt Ausländer. Auch Dschingis wird sein Opfer. Als Dschingis selbstgebautes Floß zerstört wird, setzt er sich zur Wehr. Das imponiert Uwe und gemeinsam bauen sie das Floß wieder auf und lassen sich auf der Elbe Richtung Nordsee treiben. Udo Lindenberg, der die Lieder zum Film beisteuerte, schafft es kongenial, das trotzige und verletzliche Lebensgefühl der Jugendlichen einzufangen.
Bei gutem Wetter werden wir den Film auf einem Floß auf der Elbe zeigen. Bitte unbedingt anmelden, da die Plätze auf dem Floß begrenzt sind.
Mittwoch, 5.9. 19 Uhr Eintritt frei

Reservierung nicht möglich