Der große Ausverkauf

Mittwoch, 14.12. 2011, 18:00 Uhr

Ein britischer Lokführer, eine philippinische Mutter, ein südafrikanischer Aktivist und ein Bürger einer bolivianischen Stadt erzählen, was es bedeutet, wenn aus Gemeinwohl Privatinteresse wird: Der Verkauf ehemals öffentlicher Dienste wie Telefon, Fernsehen, Strom, Wasser, Krankhäuser hat dazu geführt, dass die Bürger sich selbst entmachtet haben. Von Steuergeldern jahrzentelang instandgehaltene Straßen, Gebäude, Strom- und Wasserleitungen werden in kürzester Zeit unter dem Zwang der Gewinnmaximierung heruntergewirtschaftet. Aber statt aus den Fehlern zu lernen, werden verschuldete Regierungen von der EU, IWF und Zentralbanken zu weiteren Ausverkäufen gezwungen.
Deutschland 2007, Englisch mit deutschen Untertiteln.
Mittwoch, 14.12. 18 Uhr Eintritt frei

Reservierung nicht möglich