Vortrag „mentale Unfallnachsorge“

Freitag, 17.05. 2013, 19:00 Uhr

Ein noch so kleiner Unfall steckt uns sprichwörtlich in den Knochen. Ein Sturz, ein Fahrrad-/Autounfall, ein Sportunfall. Der Schock, der ein solches Ereignis auslöst, ist nicht zu unterschätzen. Auch wenn körperliche Heilung einetreten ist, ist noch nicht aller Stress aus dem Körpersystem verschwunden. Ganz zu schweigen von den psychischen Belastungen – was hätte alles passieren können, – wie dumm/ungeschickt war man eigentlich, – hätte man es nicht verhindern können/müssen. All das schwirrt dann noch durch den Kopf und Körper und kann ebenfalls eine chronische Stressreaktion auslösen. Damit wieder Entspannung ins System kommt und Ängste sich nicht manifestieren, sollte ein Unfall in jedem Fall nachbehandelt werden. Bitte anmelden!
Das gleiche gilt natürlich auch für medizinisch auskurierte Sportverletzungen. Wenn Sie gesundheitlich wieder völlig fit sind, aber dennoch nicht an Ihre alte Spielstärke rankommen, liegt es vermutlich an der Stresserinnerung im Schmerzzentrum Ihres Gehirns. Unser Gehirn ist auf Überleben programmiert und so kann es dazu kommen, dass Sie nach einem Sportunfall instinktiv weitere unangenehme Erfahrungen und Situationen meiden.

19:00 - 21:00 Uhr
Kosten: 5 €
Kursleitung: Sonja Umbach

Reservierung nicht möglich